Michael Lander - Heilpraktiker

Master of Chinese Medicine M.C.M. (LICCM Basel / China Medical University Taichung, Taiwan)

Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

 

 


Diagnosemethoden


Die bekanntesten Diagnosemethoden der Chinesischen Medizin sind die Puls- und die Zungendiagnose.

Die weitere (intensivere) Diagnose erfolgt unter anderem durch die Befragung, die Betrachtung sowie das Betasten des Körpergewebes und durch den Geruch des Patienten.

Eine sehr alte, fast vergessene Diagnosemethode ist die Chinesische Bauchdiagnose.

   

Pulsdiagnose

Bildbeschreibung


Die Pulsdiagnose ist eine seit mehr als 2000 Jahren bewährte Diagnosemethode der chinesischen Medizin. 

Sie wurde bereits im Huang - Di - Nei - Jing (Des Gelben Kaisers Klassiker der inneren Medizin), dem berühmtesten Buch der Chinesischen Medizin und Grundlagenwerk der chinesisch - medizinischen Ausbildung, beschrieben.


Veränderungen der inneren Organe führen zu Veränderungen der Pulse und liefern somit wichtige Hinweise auf die Lokalisierung von Störungen im Körper. Unterschieden werden dabei bis zu 28 verschiedene Puls- qualitäten.

 

Durch die Pulsdiagnose kann der Therapeut herausfinden, wo im Körper ein Ungleichgewicht zwischen Yin und Yang besteht und welche Behandlungen erforderlich sein können, um dieses Ungleichgewicht wieder zu beseitigen oder zu lindern.

Auch der Zustand der Körpersäfte, des Qi und des Geistes werden durch den Puls erfasst und bei der Therapieplanung berücksichtigt.


  

Zungendiagnose

 

Bildbeschreibung


Das Betrachten der Zunge wird bereits seit mehr als 2000 Jahren zur Diagnose eingesetzt.

Nach Auffassung der Chinesen haben die inneren Organe (Zang - Fu) eine Verbindung zur Zunge über das sogenannte Leitbahn- und Gefäßsystem.

 

Auch in unserer westlichen Medizin sind Zungenveränderungen bei einigen Erkrankungen bekannt (z.B. blasse Zunge und Schleimhäute bei Anämie = Blutarmut oder die sogenannte "Himbeerzunge" bei Scharlach, ...).

 

Veränderungen von Form, Farbe und Belag der Zunge können Hinweise auf mögliche Erkrankungen liefern.

 

Eine adäquate chinesisch - medizinische Behandlung beinhaltet immer eine Zungen- und Pulsdiagnose. Ohne diese kann keine Therapie durchgeführt werden.


  

Bauchdiagnose

 

Eine weitere wichtige Diagnosemethode der Chinesischen Medizin ist die Bauchdiagnose.

 

Aus dieser chinesischen Bauchdiagnose hat sich die japanische Hara - Diagnostik entwickelt. In Japan spielt die Bauchdiagnose eine herausragende Rolle für das Ermitteln der jeweiligen Erkrankungen.

 

Grundlage dieses diagnostischen Ansatzes ist die Interpretation der Eindrücke, die sich durch das Palpieren (Abtasten) der Bauchdecke ergeben.




Bildbeschreibung
Bildbeschreibung
Bildbeschreibung

Kontakt:


Terminvereinbarung hier online möglich!


Telefon:

(07231) 166 98 89

Anrufbeantworter mit Rückruf

 

E-Mail:

info(at)tcm-pforzheim.de